Rauchstopp Magazin

Einfach mit dem Rauchen aufhören

Rauchstopp mit Tabletten

Rauchstopp mit Tabletten: Wie gut ist Champix?

| Keine Kommentare

Viele Raucher wünschen sich das: eine – notfalls bittere – Pille schlucken und das Problem ist gelöst. Ach, wie schön es wäre, wenn es so leicht fiele, mit dem Rauchen aufzuhören. Leider ist so ein Wundermittel zur Bekämpfung der eigenen Sucht noch nicht erfunden. Da stellt sich die Frage, was aktuelle Rauchstopp-Medikamente, z. B. Champix, können.
Bildquelle: Gerd Altmann  / pixelio.de

Rauchstopp mit Tabletten: Infos zu Champix

Seit 2007 ist mit Champix ein Medikament in Deutschland erhältlich, das Rauchern helfen soll, ihr Laster aufzugeben. Dem Champix-Hersteller, US-Pharmariese Pfizer, ging es bei der Entwicklung des Medikamentes vor allem um die Verhinderung von Entzugserscheinungen. Doch wie gut klappt ein Rauchstopp mit Tabletten?

Der eingesetzte Wirkstoff Vareniclin sorgt dafür, dass der für die Nikotinwahrnehmung zuständige Rezeptor einen Nikotinmangel nicht bemerkt und zusätzlich den erhofften Belohnungskick bei erneuter Nikotinzufuhr nicht erzeugen kann. Das Medikament greift also recht umfangreich in die Prozesse, die zwischen gesunden Nervenzellen eigentlich stattfinden, ein. Und das hilft?

Schon vor Jahren  relativiert das Deutsche Krebsforschungszentrum den Erfolg von Champix auf stern.de. Nikotinersatz- und Verhaltenstherapie seien genauso erfolgreich. Denn für eine erfolgreiche Rauchentwöhnung spielt vor allem die Behandlung der psychischen Abhängigkeit und natürlich auch die Motivation des einzelnen Rauchers eine große Rolle. Eine Anti-Raucherpille allein, kann also das Wunder auch nicht vollbringen.

Informationen über Champix

Diese Fakten sollte man vor dem Einsatz von Champix kennen:

  • Das Medikament Champix ist verschreibungspflichtig.
  • Champix gehört zu den Lifestyle-Medikamenten. Daher werden die Kosten (ca. 330 Euro) in Deutschland nicht von den Krankenkassen übernommen.
  • Die Therapie dauert ca. ein Vierteljahr.

Nebenwirkungen von Champix

Leider haben Medikamente immer gewissen Nebenwirkungen. Im Falle von Champix sind die keine Kleinigkeit: z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit,Sehstörungen, Bewusstlosigkeit etc. Für  US-Piloten ist die Einnahme des Mittels übrigens zwischenzeitlich verboten. Experten diskutieren auch einen Zusammenhang zwischen Champix und Depressionen sowie Selbstmordversuchen.

Fazit zum Rauchstopp mit Tabletten (Champix)

Die Zauberpille, die einfach den Schalter im Kopf umlegt und “mit links” Nichtraucher hervorbringt, lässt weiter auf sich warten. Auch in Zukunft werden nur die Raucher aufhören können, deren Zeit reif ist, weil eine hohe, persönliche Motivation zum Rauchstopp  vorhanden ist.

Wer mehr über die “Wirksamkeit” von Champix erfahren möchte, lese hier: Europäischer öffentlicher Beurteilungsbericht (EPAR) – Champix

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


fünf × 9 =