Rauchstopp Magazin

Einfach mit dem Rauchen aufhören

Steckbrief Tabak: Wirkung und Risiken des Tabakrauchs

| Keine Kommentare

Tabak ist weltweit die bedeutendste vermeidbare  Einzelursache für Krankheiten und frühzeitigen Tod.  Aus diesem Grund hier eine Übersicht zur Wirkung und den Risiken bzw. Langzeitfolgen des Tabakrauchens.

Steckbrief Tabak: Die Wirkung

Hauptwirkstoff im Tabakrauch ist das süchtigmachende Nikotin. Tabak wirkt sowohl anregend (auf das Zentralnervensystem) als auch beruhigend (auf das vegetative Nervensystem). Tabak steigert kurzfristig die Konzentration, dämpft Hunger und kann Angst lösen. Beim Rauchen verengen sich die Blutgefäße. Die Folgen davon sind: kühlere Haut, schnellerer Herzschlag, höherer Blutdruck, verminderte Durchblutung. Das Kohlenmonoxid im Tabakrauch bindet die für den Sauerstofftransport zuständigen roten Blutkörperchen; der gesamte Körper ist dadurch in Bezug auf sauerstoff mangelversorgt.

Risiken und Langzeitfolgen

Kurzfristig können durch übermäßiges Rauchen  Übelkeit, Schwächegefühl, Schweißausbrüche und Herzklopfen auftreten. Als Langzeitfolgen können sich Schädigungen im gesamten Organismus ergeben, z. B.:

  • Nachlassen der Sehkraft
  • Minderung der Potenz und Zeugungsfähigkeit
  • Schäden im Herz-Kreislauf-System: Herzinfarkt, Schlaganfall, “Raucherbein” etc.
  • Schäden im Atmungssystem: chronische Bronchitis (“Raucherhusten”), Lungenblähung (Emphysem), Krebs in der Lunge, den Bronchien, am Kehlkopf oder in der Mundhöhle

Abhängigkeit

Die Tabakabhängigkeit entwickelt sich sehr rasch. Das Suchtpotenzial von Niktion gilt als sehr hoch.

Weitere Rauchstopp-Infos

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− 1 = sieben