Rauchstopp Magazin

Einfach mit dem Rauchen aufhören

Tabak-Statistik

Tabak-Statistik: Es wird wieder mehr geraucht

| Keine Kommentare

Das Bundesfinanzministerium dürfte sich freuen: Im zweiten Quartal 2014 wurde in Deutschland gemäß aktueller Tabak-Statistik wieder mehr geraucht! Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) stiegen die Absatzmengen aller Tabakwaren, also von Zigaretten, Zigarren, Zigarillos, Feinschnitt und Pfeifentabak.

Laut Tabak-Statisitk gestiegener Konsum im 2. Quartal 2014

Im Vergleich zum Vorjahresquartal stiegen die Mengen folgendermaßen:

  • Pfeifentabak: + 24,9 %
  • Zigarren und Zigarillos: + 15,2 %
  • Zigaretten: + 2,7 %
  • Feinschnitt: + 2,4 %.

Damit hat der Handel über 6,2 Mrd. Euro Tabaksteuern an den deutschen Staat abgeführt (so genannte Tabakwaren im Kleinverkaufswert). Das waren 306 Millionen Euro beziehungsweise 5,2 % mehr als im zweiten Quartal 2013.

Quelle: Destatis “Absatz von Tabakwaren”

Der Hauptgeschäftsführer des Verbands der deutschen Rauchtabakindustrie (VdR), Franz Peter Marx, freut sich per Pressemitteilung: “Feinschnitttabake bleiben damit ein wichtiger Steuerträger im deutschen Tabakmarkt, der Wanderungsbewegungen von Konsumenten auf nicht in Deutschland versteuerte Produkte abfedert.”

Was da so harmlos klingt, heißt deutlicher formuliert:

  • Die Tabaksteuer ist für den Staatshaushalt eine wichtige Größe! Die Raucher finanzieren unser Gemeinwesen.
  • Eine hohe Tabaksteuer bringt Raucher nicht unbedingt dazu aufzuhören, sondern vielmehr dazu, internationale Freundschaften zu pflegen, z.B. zu Polen, Tschechen und Vietnamesen.

Ach und übrigens: Der signifikant höhere Absatz von versteuertem Pfeifentabaken beruht auf der deutliche gestiegenen Nachfrage nach Wasserpfeifentabak.

Was sagt uns das?!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


9 + = achtzehn