Rauchstopp Magazin

Einfach mit dem Rauchen aufhören

erholt sich der Körper vom Rauchen

Wie schnell erholt sich der Körper vom Rauchen?

| 2 Kommentare

Lohnt es sich – aus gesundheitlicher Sicht – überhaupt, nach Jahren des Kettenrauchens, mit dem Rauchen aufzuhören? Oder ist da “Hopfen und Malz” verloren?? Hier ist eine Liste mit den wichtigsten gesundheitlichen Verbesserungen für Ex-Raucher. So erholt sich der Körper vom Rauchen.
[Bildquelle: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de]

Schritt für Schritt erholt sich der Körper vom Rauchen

Vorteile des Nichtrauchens bereits nach Stunden

Wer mit dem Rauchen aufhört, hofft – verständlicher Weise – auf positive körperliche Veränderungen. Folgende Verbesserungen ergeben sich bereits nach wenigen Stunden.

  • Nach einer halben Stunden:
    Herz & Kreislauf entspannen sich. Puls und Blutdruck sinken Richtung Normalwerte. Die Körpertemperatur in Händen und Füßen steigt der normalen Höhe entgegen.
  • Nach 8 Stunden:
    Blutwerte verbessern sich. Der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut sinkt; der Sauerstoff-Gehalt verbessert sich.
  • Nach 24 Stunden:
    Herzinfarktrisiko sinkt. Das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden beginnt bereits nach einem Tag ohne Zigarette & Co. zu sinken.
  • Nach 48 Stunden:
    Sinne erholen sich. Die Nervenenden beginnen mit der Regeneration. Geruchs- und Geschmackseindrücke werden (wieder) intensiver. So können Sie wieder besser riechen und schmecken.

Vorteile des Nichtrauchens nach wenigen Monaten

Folgende körperliche Verbesserungen ergeben sich schon nach wenigen Monaten:

  • Nach 2 Wochen bis 3 Monaten:
    Kreislauf und Lunge stabilisieren sich. Der Kreislauf stabilisiert sich; die Funktion der Lunge verbessert sich.
  • Nach 1 bis 9 Monaten:
    Der Körper erholt sich vom Rauchen und der Mensch „atmet auf“. Hustenanfälle, Verstopfungen der Nasennebenhöhlen und Kurzatmigkeit gehen zurück. Die Lunge wird gereinigt, indem schleim abgebaut wird. Die Infektionsgefahr sinkt und körperliche Energiereserven werden vermehrt mobilisiert. Sie fühlen sich spürbar fitter.

Vorteile des Nichtrauchens nach ein paar Jahren

Wie schön wäre es, den einen oder anderen Rauchschaden rückgängig machen zu können… Das kann wirklich gelingen! Folgende positive körperliche Veränderungen können sich nach einem mehrjährigen Rauchstopp einstellen:

  • Nach 1 Jahr:
    Kraft für‘s Herz. Das Risiko einer Koronarinsuffizienz (Herzschwäche durch Sauerstoffmangel des Herzmuskels) sinkt auf die Hälfte des Risikos eines Rauchers.
  • Nach 5 Jahren:
    Krebsrisiko sinkt. Das Risiko an Lungenkrebs zu sterben, verringert sich fast auf die Hälfte. Das Risiko, Mundhöhlen-, Luft- und Speiseröhrenkrebs zu bekommen, ist nur noch halb so groß wie bei Rauchern. Nach 10 Jahren sinkt auch das Krebsrisiko für Harnblase, Nieren und Bauchspeicheldrüse. Das liegt daran, dass veränderte Zellen (Vorstufe von Krebs) im Laufe der Zeit ausgeschieden und ersetzt werden.
  • Nach 15 Jahren:
    Herzensangelegenheit. Das Risiko einer Koronarinsuffizienz ist nicht mehr höher als bei einem Menschen, der lebenslang Nichtraucher war.

 

2 Kommentare

  1. Das klingt ja, fast zu gut, um wahr zu sein. Ist eben ein echtes Wunderwerk – so ein menschlicher “Zellhaufen”.

  2. Da sieht man’s mal wieder – die Hoffnung stirbt zuletzt!!! Du musst also nur lang genug ohne Zigarette durchhalten in der Hoffnung, dass dich der Herzkasper nicht schon 3 Wochen, nachdem du aufgehört hast, wegrafft. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


fünf + = 12